VeggieWorld Düsseldorf – Der vegan Lifestyle

Bewusste Ernährung, Tierschutz und ein nachhaltiges Lebenskonzept rücken immer mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit.
Deshalb kamen am Wochenende auch ca. 10.000 Besucher auf die VeggieWorld und den Heldenmarkt Düsseldorf, die führenden Messen für einen pflanzlichen Lebensstil und vegane Ernährung. Parallel fand unter dem selben Dach die Gesundheitsmesse Paracelsus statt, die man ebenfalls mit seinem Ticket besuchen konnte.

Das große Ganze – ein nachhaltiger Lifestyle

Im „Areal Böhler“ präsentierten am Wochenende rund 120 Aussteller Ihre Produkte, Konzepte und Neuheiten. Ein bunter Mix aus Fleischersatzprodukten, Superfoods, Nahrungsergänzungsmitteln, Proteinshakes und vielem mehr ließ dabei nicht nur Veganern das Wasser im Mund zusammenlaufen. Auch als Vegetarier, Flexetarier oder überzeugter Fleischesser konnte man einen Blick über den eigenen Tellerrand werfen, Produkte und Gerichte probieren und diese zu Messepreisen direkt mit nach Hause nehmen.
Und weil immer mehr Menschen ihren veganen Lifestyle ganzheitlich leben, gab es auf der VeggieWorld auch ein großes Angebot aus den Bereichen Kleidung, Kosmetik und Accessories. Begleitet wurde das umfangreiche Ausstellungsangebot von einem spannenden Bühnenprogramm: Zahlreiche Expertenvorträge, Kochshows und Workshops luden zum selber machen und probieren ein.

Von Algen bis veganem Eis – Leckere Zutaten für Jedermann

Nachfolgend möchte ich euch meine Messe-Highlights vorstellen:

  1. Algen
    Essbare Algenarten wie Chlorella, Spirulina, Nori und Co. sind ein Trend der Zukunft: In Südostasien werden jedes Jahr rund 9 Millionen Tonnen Algen verzehrt. – Bei uns findet man so langsam Geschmack an ihnen. Zu Recht. Denn Algen sind nicht nur reich an Nährstoffen und Vitaminen, sondern auch arm an Kalorien. Deshalb findet man sie inzwischen in vielen Gerichten als Nahrungszusatz oder beispielsweise in Form von Spaghetti als Ersatz für herkömmliche Pasta. Mit einer feurigen Tomatensoße sogar geschmacklich tatsächlich ein echter Hit!
  1. Jackfruit
    Schon lange nicht mehr nur ein Gehimtipp unter Veganern: Die Jackfruit aus Sri Lanka war definitiv eines der kulinarischen Highlights der Messe. Sie gehört zur Familie der Maulbeergewächse, wird bis zu 10 kg schwer und hat eine charakteristische noppenartige Schale. Im unreifen Zustand erinnert ihr Fruchtfleisch an eine sehr milde Artischoke und hat eine Konsistenz, die der von Hähnchenbrust ähnelt. Deshalb hält sie seit knapp einem Jahr Einzug in der veganen Küche und wird dort unter anderem als Pulled-Pork, Gulasch- und Fischersatz verwendet. Auch bei ihren Nährwerten nimmt die Jackfruit eine Sonderstellung unter den Früchten ein: Sie ist besonders reich an Stärke und Kalzium, weshalb Sie nicht nur für gesunde Knochen und Zähne sorgt, sondern auch als Grundnahrungsmittel eine wichtige Rolle spielen kann.
  1. Gerstengras
    Wer mit „0 % Geschmack, 100 % Gesundheit“ wirbt, verspricht bei dem zu Pulver gemahlenen Gerstengras nicht zu viel. Denn lecker ist es wirklich nicht. Allerdings lässt sich der Geschmack durch ein Unterrühren in Saft weitestgehend unterdrücken. Worauf es bei dem Gerstengras ankommt ist auch nicht der Genuss, sondern die rundum gesunden Inhaltsstoffe. Das Gras soll sehr viel Vitamin C, Beta Carotin, Kalzium und Eisen enthalten. – Dafür nimmt man auch den leichten Heu-Geschmack gerne in Kauf.
  1. Kokosprodukte
    Die Kokosnuss ist der optimale Allrounder und das nicht nur in der Küche. Natives Kokosöl eignet sich zum Beispiel nicht nur zum Backen und Kochen, sondern sorgt auch noch für geschmeidige Haut und glänzendes Haar. Kokosblütensirup oder –zucker ist eine natürliche Alternative zu raffinierten Industriezucker, der auch noch einen niedrigeren glykämischen Index aufweist. Weißmehl lässt sich anteilig hervorragend durch das glutenfreie Kokosmehl ersetzen. Kokoswasser ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen und besitzt eine natürliche, feine, erfrischende Süße.
  1. Veganes Eis
    Veganes Eis findet man inzwischen in sämtlichen Geschmacksrichtungen. Das auf der Messe angebotene Eis konnte aber mit weiteren Highlights punkten: Als Alternative zu raffinierten Zucker setzen die Hersteller auf die natürliche Süße von Datteln. Und durch den Verzicht von jeglichen Zusatzstoffen wird das Eis nicht nur sehr viel gesünder, es schmeckt auch deutlich intensiver als herkömmliches.

Ein Ausblick in die Zukunft

Mit Sicherheit wird ein veganer und vor allem nachhaltiger Lebensstil immer weiter auf dem Vormarsch bleiben. Getreide- und Fleischersatzprodukte wie Algen und die Jackfruit sorgen nicht nur für eine ausgewogene, pflanzliche Ernährung.
Ich bin gespannt auf die VeggieWorld 2018 und die neuen Trends, die sie mir auf den Teller legen wird!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s