Wer gerne isst, der ist auf der Anuga 2017 genau richtig

Stellt euch einmal vor: Essen und Trinken von über 7.400 Unternehmen aus 107 Ländern auf eurem Tisch! Das reinste Schlaraffenland?
Genau so ein kulinarisches Paradies erwartete mich auf der Anuga 2017 in Köln.
Hier versammelten sich vom 07.10 bis zum 11.10 gleich 10 Fachmessen unter einem Dach zu der weltweit größten und wichtigsten Businessplattform für Nahrungsmittel und Getränke. Man darf sie also nicht verpassen – eine riesige Welt voller Gerüche und Geschmäcker.

Die Geschmäcker der Zukunft

Wie immer standen neue Produkte und Innovationen im Mittelpunkt der fünftägigen Fachmesse.  Auf Platz Nr. 1 der aktuellsten Trends: Proteinreiche Nahrungsmittel. Sie sind einer zunehmend großen Gruppe an Konsumenten enorm wichtig, wie auch die aktuelle Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bestätigt. Dahinter steckt der immer lauter werdende Wunsch nach gesunder Ernährung und einem sportlichen Körper. Muskelaufbau und geistige Fitness sind hier die Zauberworte. Da wundert es keinen, dass parallel auch die Anmeldungen in Fitnessstudios stetig steigen. Und die Palette an Produkten mit einem Mehr an Protein ist groß: Ob nun auf skurrile Weise als frittierte Grillenmehlbällchen, veganer Thunfisch aus Tofu oder klassischer Joghurt mit extra viel Eiweiß.
Auf der weltweit größten Messe für Nahrungsmittel dürfen Veggie-Produkte nicht fehlen. Sie sind immer noch sehr gefragt, da grade für junge Konsumenten Nachhaltigkeit und Tierwohl einen hohen Stellenwert bei ihrer Ernährung einnehmen. Wohingegen Bio-Produkte so selbstverständlich geworden sind, dass sie kaum noch extra hervorgehoben werden.
Eine weitere große Produktgruppe sind die Superfoods. Neue und neu aufgesetzte Nahrungsmittel mit Chiasamen, Ingwer, Algen oder exotischen Pflanzenextrakten nehmen weiter zu. Sie versprechen schließlich hohe Nährstoff- und Enzymgehalte und reihen sich dadurch nahtlos in den Trend der gesunden Ernährung ein.
Für Menschen, die keine Zeit haben, ewig in der Küche zu stehen, hat die Anuga clevere Alternativen zu bieten. Man findet eine Vielzahl an neuen ready-to-eat-Mahlzeiten, die nicht nur lecker sind, sondern auch noch eine ausgewogenen Ernährung unterstützen.

Exotische Produkte und klassische Artikel

Da wir immer anspruchsvoller werden und sich das in unseren Essgewohnheiten wiederspiegelt, kommen immer exotischere Produkte auf den Markt. Ob Orangenmarmelade mit Chiasamen, Birkensaft oder Cornichons wahlweise in Gin oder Whiskey eingelegt. Die Industrie reagiert auf unsere Gewohnheiten mit immer neuen Produkten und Inhaltsstoffen.
Doch man darf nicht vergessen: Rund zwei Drittel der Supermarkt-Artikel sind sogenannte Dauerbrenner, die aus den Regalen nicht mehr wegzudenken sind. Also Klassiker, wie Milch, Eier, Butter usw… Und diese Zutaten lassen sich super zu einem leckeren Kuchen verarbeiten! 😉
Und deshalb habe ich mich natürlich auch durch die angebotenen Keks- und Kuchenvariationen der Anuga probiert und meinen Tag dort mit einem leckeren, frisch zubereiteten Kaffee abgerundet.

IMG_0056.JPG

IMG_0070.JPG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s