Nicht nur zum Frühstück ein Hit – Schwarzwälder Kirschmarmelade

Dieses Jahr wollte ich mich nicht mit einer Sorte Marmelade zufriedengeben, deshalb habe ich direkt Runde 2 des Marmeladekochens gestartet. 😉

Der Allrounder – Schwarzwälder Kirsch

Nachdem ich schon einen wahren Wintertraum gezaubert und für Weihnachten verpackt habe, wollte ich diesmal einen Alleskönner in die Gläser füllen. Denn selbstgemachte Marmelade ist viel zu lecker, um sie nur auf dem eigenen Frühstückstisch stehen zu haben. Und auch das nette Dekorieren und Verschenken zu Weihnachten hat mir dieses Mal nicht gereicht.
Ich wollte mehr – und da kommt mir meine Schwarzwälder Kirschmarmelade wirklich gelegen. Sie schmeckt nämlich großartig auf Brot und Brötchen UND ich kann sie für schnelle Schwarzwälder Kirschtorten, leckere Weihnachtsplätzchen und einer Fülle an Desserts verwenden. Na, wenn das kein Allrounder ist.

Beschwipste Kirschen geküsst von zarter Schokolade

Beschwipst. Super fruchtig. Schokoladig. So ist die Schwarzwälder Kirschmarmelade.

Du benötigst:

  • 1,35 kg Kirschen (Bei mir gibt es auf Grund der Jahreszeit Kirschen aus der Tiefkühltruhe.)
  • 750 g Gelierzucker (2:1)
  • 150 g Zartbitterschokolade (kleingehackt)
  • 150 ml Kirschwasser
  • 2 große Töpfe
  • 1 Trichter
  • 1 Pürierstab
  • 10 kleine Marmeladengläser
  • nach Belieben: Stoff, Gummis, Aufkleber, Anhänger

Schwarzwälder Kirschmarmelade

So einfach geht´s:

  1. Gebe die Kirschen mit dem Gelierzucker in einen Topf und taue die Frucht-Zucker-Mischung bei mittlerer Hitze vorsichtig auf.
  2. Bringe in einem zweiten Topf Wasser zum Kochen und sterilisiere darin deine Marmeladengläser ca. 10 Minuten. So verhinderst du verfrühtes Schimmeln deiner Marmelade.
  3. Sobald alle Früchte aufgetaut sind, püriere die Kirschen gut durch.
  4. Koche das Püree nun ca. 3 Minuten auf höchster Stufe.
  5. Gebe das Kirschwasser hinzu und lasse die Marmelade erneut 2 Minuten köcheln.
  6. Zuletzt hebst du die klein gehackte Schokolade unter.
  7. Mit der Gelierprobe kannst du zwischendurch überprüfen, ob deine Marmelade bereits die gewünschte Konsistenz besitzt. Nehme dazu mit einem Teelöffel etwas Marmelade aus dem Topf und gebe es auf einen kleinen Teller. Wenn die Masse schnell erstarrt und beim Kippen des Tellers nicht herunterläuft, ist deine Marmelade fertig.
  8. Fülle die Marmelade mit Hilfe eines Trichters in deine bereits sterilisierten Gläser. Achte darauf, dass der Verschlussrand sauber bleibt.
  9. Verschließe die Gläser sofort und stelle sie für 5–10 Minuten auf den Kopf. So sorgst du dafür, dass sich ein Vakuum bildet, welches deine Marmelade lange haltbar macht.
  10. Nach dem Abkühlen kannst du die Gläser dekorieren und verpacken oder gleich für deine Plätzchen und Torten verwenden. Fertig. 😉

2 Gedanken zu “Nicht nur zum Frühstück ein Hit – Schwarzwälder Kirschmarmelade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s